KFZ Gutachten
in Augsburg, Wertingen Höchstädt oder Dillingen?
 

Unwetterschäden am Fahrzeug

Wer zahlt wann und vor allem was? 


Unwetter und Sturm sind in Deutschland keine Seltenheit mehr. Auch wir in Bayern sind immer häufiger von starken Unwettern betroffen.


In jedem Fall sollten Sie Unwetterwarnungen über Radio und TV ernst nehmen und das Auto wenn möglich in der Garage stehen lassen. Aber was wenn einen das Unwetter einmal unverhofft überrascht und es nicht möglich ist das Fahrzeug rechtzeitig in Sicherheit zu bringen?


In folgendem Beitrag erklären wir Ihnen, was Sie im Schadenfall tun müssen und welche Kosten in diesem Fall durch die Teilkasko und Vollkasko gedeckt sind.





Grundsätzlich kann man sagen, dass Sturmschäden durch die Kaskoversicherung abgedeckt sind. Wie so oft gibt es hierfür aber zahlreiche Ausnahmen und Sonderregelungen. Darauf werden wir im Folgenden genauer eingehen. Sollten Sie für Ihr Fahrzeug allerdings nur eine KFZ-Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben müssen Sie die anfallenden Reparaturkosten im Regelfall selbst bezahlen. Aber auch in diesem Fall raten wir, nehmen Sie Kontakt zu Ihrer Versicherung auf!



Was muss ich tun wenn mein Auto durch ein Unwetter beschädigt wurde?


1. Schaden dokumentieren

Dazu ist es ratsam die Schäden und das Umfeld mit aussagekräftigen Fotos zu belegen. Das ermöglicht der Versicherung die Folgen eines Unwetters besser einzuschätzen.


Gerne stehen wir Ihnen bei der Beweissicherung zur Seite und erstellen Ihnen ein aussagekräftiges Beweissicherungsgutachten samt Fotodokumentation!


2. Versicherung kontaktieren

Hier gilt es zu beachten, dass Sie den Schaden innerhalb einer Woche bei Ihrer Versicherung melden.

Halten Sie für die Meldung alle erforderlichen Daten zu Ihrem Fahrzeug, Versicherung, Datum, Uhrzeit und Zeugen bereit um den Schaden direkt vollständig erfassen zu können


3. Nicht selbst instandsetzen lassen

Anders als im Haftpflichtschadenfall gilt hier: Warten Sie auf Anweisungen Ihrer Versicherung!

Sie sollten das Fahrzeug nicht auf eigene Faust instandsetzen lassen. Ansonsten besteht die Möglichkeit, dass Ihnen die Versicherung die Leistungen kürzt.



Wer zahlt wann und vor allem was?



Sturmschaden

Sie sind mit Ihrem Auto gegen einen umstürzenden Baum gefahren oder es sind Äste oder auch Dachziegel durch einen Sturm auf Ihr Auto gefallen? In diesem Fall können Sie den Schaden über eine bestehende Teilkaskoversicherung geltend machen.


Die Teilkaskoversicherung zahlt in diesen Fällen, wenn nachweislich Sturm mit mindestens Windstärke 8 geherrscht hat. 


Die Teilkaskoversicherung zahlt hingegen nicht, wenn der Schaden durch das Auffahren auf einen bereits auf der Straße liegenden Baum verursacht wurde. In diesem Fall kommt die Vollkaskoversicherung zum tragen.

 

Bei der Regulierung über die Teilkaskoversicherung findet keine Rückstufung in den Schadenfreiheitsklassen statt. Es wird lediglich die dort vereinbarte Selbstbeteiligung vom zu zahlenden Betrag abgezogen. 


Sollten Sie die Vollkaskoversicherung beanspruchen, wird der Versicherungsvertrag im nächsten Kalenderjahr schlechter eingestuft. Nicht hingegen wenn ein Rabattschutz besteht. Hier erfolgt zwar auch eine Rückstufung aber ohne Erhöhung der Versicherungsprämie.


Sollten Sie keine Teilkaskoversicherung haben oder die Selbstbeteiligung und andere nicht versicherte Schadenpositionen geltend machen wollen müssen Sie der Gemeinde, dem Haus- oder Gartenbesitzer eine sogenannte Verkehrssicherungspflichtverletzung nachweisen.


Eine solche Verkehrssicherungspflichtverletzung liegt dann vor, wenn sich der Verkehrssicherungspflichtige nicht ausreichend um die Sicherheit von Straßen, Bäumen, Häusern oder Verkehrsschildern vor dem Schaden gekümmert hat.


Hagelschaden

Auch Hagelschäden können Sie über Ihre Teilkaskoversicherung reguliren. Aber auch in diesem Fall ist es ratsam, vor der Reparatur Kontakt mit Ihrer Versicherung aufzunehmen. Ihre Versicherung hat auch in diesem Fall das Weisungsrecht!


Wurden auch Sie von einem Hagelschauer überrascht und sind sich unsicher ob Ihr Fahrzeug durch den Hagel beschädigt worden ist? Kontaktieren Sie uns! Auch bei Hagelschäden Stehen wir Ihnen zuverlässig zur Seite.


Wasserschaden

Bei Wasserschäden ist es wichtig zu unterscheiden, ob es sich um ein fahrendes oder ein stehendes Fahrzeug handelt.


Wenn ihr abgestelltes Fahrzeug durch eine Überschwemmung beschädigt wurde kommt die Teilkaskoversicherung für die entstandenen Schäden auf.


Befahren Sie mit Ihrem Fahrzeug eine überschwemmte Straße und es entsteht ein Schaden dann ist In diesem Fall die Teilkaskoversicherung nicht erstattungspflichtig, da der Schaden nicht unmittelbar durch die Überschwemmung, sondern durch das Fahrverhalten verursacht wurde.


Ein solcher Schaden stellt einen Unfallschaden dar, aus diesem Grund kommt Ihre Vollkaskoversicherung für den entstandenen Schaden auf. Aber auch hier gilt, kontaktieren Sie vorab Ihre Versicherung.




Aber ganz egal um welchen Schaden es sich handelt und wer die Kosten trägt. Kontaktieren Sie uns unverbindlich über einen unserer Kontaktwege. Wir haben auch im Kaskoschadenfall die richtigen Antworten auf Ihre Fragen!


 
 
E-Mail
Anruf
Infos
Instagram